Wann sollte man einen Zahlschein ausfüllen?

default
Hanna Keller

Ein
Zahlschein
wird vom Schuldner ausgefüllt, um eine Forderung gegenüber dem Gläubiger zweifelsfrei anzuerkennen. Der Zahlschein kann als eine Art
Schuldschein
interpretiert werden.


Was bewirkt die Ausfüllung eines Zahlscheines?

Auf der Basis eines Zahlscheines können (weitere) Geschäfte zwischen Gläubiger und Schuldner getätigt werden, da der Gläubiger die Sicherheit hat, dass die ihm zustehende Forderung vom Schuldner akzeptiert und später auch bezahlt wird. Falls es zu einer Verzögerung oder einem Ausfall der Zahlung kommen sollte, hat der Gläubiger auch die Möglichkeit, den Zahlschein zu veräussern, weiterzugeben oder eben dem Schuldner vorzulegen und ihn damit zur Zahlung aufzufordern. Eine Ähnlichkeit mit einem Wechsel ist daher durchaus vorhanden. Einspruchsmöglichkeiten bestehen für den Schuldner nicht.